Sie sind hier:

Bank-Gespräch

Bilanzananlyse

Controlling

Gutachten

Start-up

Unternehmensübernahme

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Impressum

Datenschutz

Zeitbombe Generationswechsel

Jährlich müssen nach Expertenschätzung über 2000 Unternehmen schließen, weil die Nachfolge nicht oder nicht eindeutig geregelt ist. Dies trifft selbst langjährig erfolgreiche Unternehmen mit guter Kapitalausstattung und ausreichender Liquidität. Es ist daher entscheidend, gezielt und vor allem rechtzeitig an eine Unternehmensübergabe zu denken. Geben Sie sich genügend Zeit zur Information, zur Planung, um Alternativen zu prüfen und Entscheidungen zu treffen. Rechnen Sie mit mindestens fünf Jahren für den gesamten Prozess der Unternehmensübergabe. Möglichkeiten der Übergabe sind die Familiennachfolge, die Fremdgeschäftsführung, die Verpachtung und der Verkauf.

In vielen Fällen ist die Nachfolgeplanung ein Kompromiss. So können Fragen der Alterssicherung, der Rechtsform des Unternehmens und steuerliche Gesichtspunkte die subjektiven Vorstellungen maßgeblich beeinflussen.

Wenn Sie ein Unternehmen übernehmen, müssen Sie von Anfang an Ihr Können im laufenden Betrieb unter Beweis stellen. Dazu müssen Sie über sehr gute fachliche und unternehmerische Fähigkeiten verfügen. Lassen Sie sich daher ausreichend be-
raten und viel Zeit, das Unternehmen kennen zu lernen. Oft geht es um die Veränderung des Unternehmenskonzeptes: Mittelständische Unternehmen sind in der Regel durch ihre Besitzer geprägt. Wechselt dieser, ändert sich (fast) alles im und um den Betrieb. Weitere schwierige Fragen stellen sich in Bezug auf den Wert des Unternehmens, der Finanzierung des Kaufpreises, der rechtlichen und steuerlichen Aspekte und der Gestaltung der Übergabephase.

Häufig unterschätzen die Betroffenen, dass Emotionen bei der Unternehmensnachfolge, insbesondere im Rahmen der Familiennachfolge, eine große Rolle spielen. Sie sind eine der häufigsten Ursachen für das Scheitern des Generationswechsels. Auch wenn der Unternehmer aufgrund von rationalen Überlegungen die Notwendigkeit einer Übergabe seines Unternehmens erkannt und den Übergabeprozess geschäftsmäßig vorbereitet hat, kann er in manchen Fällen sein Lebenswerk emotional nicht loslassen.